Grandiose Zirkus-Aufführung der Klasse 7

Eine solche Vorführung hatte wohl niemand erwartet - weder die Klasse selbst, noch ihre Eltern. Denn die Klassenlehrerin hatte die Vorbereitungen für das Zirkusprojekt wegen ihrer Erkrankung abgeben müssen.

Aber Frau Matthies sprang beherzt ein und führte das Projekt zusammen mit Falco Eberwein, Ursula Pehlke, Doreen Schroeder und vielen Eltern, die zum Teil wochenlang bei Proben halfen, Kostüme nähten und tausend Dinge erledigten.

Ihnen allen gelang es, mit den Schüler/innen den "Zirkus Eldorado" in der verbleibenden Zeit aufführungsreif zu machen. Das Resultat war kein typischer Manegen-Zirkus, sondern ein poetisches Varieté.

Die einzelnen Szenen waren als Reise um die Welt miteinander verbunden, mit einem von Land zu Land radelnden Conferencier. Das Bühnenbild bestand aus einem leuchtenden Schattenspiel, auf dem die entsprechenden Sehenswürdigkeiten samt Radler erschienen. Ebenso landestypisch wie die Kostüme der Artist/innen war die Musik, mit der die kleine Kapelle (Herr Ammon und Herr Ahrens) die Szenen untermalte.

Rein zirzensisch gesehen war alles dabei, Jonglage und Trapeznummer, sogar Pyrotechnik. Und natürlich Clowns, speziell der Kleinste hatte das Publikum absolut im Griff. Für die Klassengemeinschaft war das Zirkusprojekt ein Riesenschritt nach vorn. Eltern, Kinder und Helfer werden das mit einem gemeinsamen Grillabend feiern. Herzlichen Dank Frau Matthies!

W-R.M. / MD.S.

Zurück zu Berichte

 

Zitat 1

NEUSTART: Waldorflehrer-Ausbildung

Für Informationen auf das Bild klicken